Planet-Apfel.de
23Jan/11Off

Vodafone erhöht wiedermal iPhone-Tarife

Der in Düsseldorf ansässige Mobilfunkanbieter Vodafone meldet sich in diesen Tagen mal wieder mit einer Preiserhöhung für das beliebte Smartphone aus dem Hause Apple zu Worte. So will man nahezu alle Tarife, die das iPhone 4 enthalten um 50 Euro verteuern. Erst vor Weihnachten hat man sich bei Vodafone dazu entschlossen die Preise zu erhöhen.

Das iPhone scheint derart beliebt zu sein, dass die Mobilfunkanbieter scheinbar ständig an der Preisschraube drehen können, ohne negative Konsequenzen der Nachfrage betreffend fürchten zu müssen. Im Dezember musste man bei Vodafone für das iPhone 4 sogar eine Bestellsperre einrichten – die Nachfrage war einfach zu groß. Die Folge: Das Düsseldorfer Unternehmen teilt jetzt die zweite Preiserhöhung innerhalb nicht mal zwei Monate mit.

Konkret wurden die einzelnen Tarife wie folgt erhöht:

  • SuperFlat Internet Wochenende: 24,95 Euro pro Monat. 200 MB bis Drosselung, iPhone 4 16 GB 299,90 Euro (vorher: 249,90 Euro)
  • SuperFlat Internet: 54,95 Euro pro Monat. 1 GB bis Drosselung, iPhone 4 16 GB 199,90 Euro (vorher: 149,90 Euro)
  • SuperFlat Internet Festnetz oder Mobil: 39,95 Euro pro Monat. 300 MB bis Drosselung, iPhone 4 16 GB 249,90 Euro (vorher 199,90 Euro)
  • SuperFlat Internet Allnet: 94,95 Euro pro Monat. 2 GB bis Drosselung, iPhone 4 16 GB 149,90 Euro (vorher: 49,00 Euro)

Die Hoffnung, dass seit Verlust des Monopols der Telekom die Preise sinken, scheint hiermit zerstreut. Eher das Gegenteil scheint der Fall zu sein.

23Jan/11Off

iPhone 4: Apple verbaut scheinbar neue Schrauben

Apple scheint den Kampf gegen die Bastler noch immer nicht aufgeben zu wollen. Das News-Portal iFixit meldet in einem aktuellen Beitrag nämlich, dass das Unternehmen schon seit einiger Zeit im iPhone 4 spezielle Schrauben verbaut, die mittels normalen Werkzeugs nicht zu lösen sind. Aber was sind das genau für Schrauben, die Apple da scheinbar verwendet?

Bei iFixit beschreibt man die neuen Bauteile des iPhone 4 als “böse, proprietäre, lösungssichere fünfseitige Schraube”. Apple möchte damit wie es aussieht Bastler in Zukunft noch intensiver davon abhalten, am Smartphone selbstständig herum zuschrauben. Bislang war es nämlich zumindest mit entsprechendem Werkzeug möglich gewesen das Gehäuse zu öffnen, um zum Beispiel das normale iPhone zum stylischen weißen zu machen.

Um die neu verbauten Schrauben lösen zu können, bedarf es jetzt jedoch Spezialwerkzeug, das bislang im Handel noch sehr schwer zu bekommen ist. Das Unternehmen rät jedoch schon seit langer Zeit ausdrücklich davon ab, die Apple-Geräte auf eigene Faust zu öffnen. Auf jeden Fall scheint es für Bastler jetzt noch schwerer zu werden, das iPhone 4 zu öffnen.

Und so sehen die neuen Schrauben aus:

23Jan/11Off

Sat.1 bringt eigene App

Nach langer Zeit des Wartens hat der Privatsender Sat.1 nun endlich auch eine eigene App auf den Markt gebracht. Die Anwendung ermöglicht in erster Linie das Ansehen bekannter TV-Serien. Zum Erfreuen der Anwender ist die App dabei absolut kostenlos.

Am vergangenen Mittwoch hat die SevenOne Intermedia GmbH endlich die erste eigene App des Privatsenders Sat.1 veröffentlicht. Ab sofort steht sie kostenlos im App Store von Apple zum Download bereit. Den Namen hat man dabei sehr schlicht gehalten: Die Anwendung trägt die simple Bezeichnung  „Sat.1“. Bislang ist diese jedoch ausschließlich Nutzern von iOS-Geräten vorbehalten. Android-Nutzer haben leider noch keine Möglichkeit auf den Service der App zurückzugreifen.

Unter anderem ermöglicht es die Anwendung die aktuellen Folgen der bekannten TV-Serien mobil anzusehen. Hierzu zählen beispielsweise die bekannten Erfolgsformate „Lenßen & Partner“, „Schillerstraße“, „Anna und die Liebe“ und „Danni Lowinski“. Aber auch die „Oliver Pocher Show“ steht in der App ab sofort zum Ansehen bereit. Darüber hinaus ist auch das aktuelle TV-Programm des Senders abrufbar. Eine Vernetzung mit Facebook und Twitter ist ebenfalls selbstverständlich.

23Jan/11Off

App Store: 10 Milliarden Downloads erreicht

Wie wir erst vor Kurzem berichtet haben nähert man sich im App Store der Marke von 10 Milliarden Downloads. Am gestrigen Samstag hat man dieses lang angestrebte Ziel nun endlich erreichen können. Aber wie groß ist die Auswahl verschiedener Anwendungen wirklich und wann wurde der beliebte App Store eigentlich eröffnet?

Auf diesen Erfolg darf Apple ohne Zweifel sehr stolz sein: Innerhalb weniger Jahre hat man es geschafft eine utopische Summe an Downloads zu erreichen. Genauer gesagt konnte am gestrigen Samstag der zehnmilliardenste Download gezählt werden. Der glückliche Kunde, der diese runde Summe erreicht hat, darf sich jetzt über einen iTunes-Gutschein in Höhe von 10.000 US-Dollar freuen.

Im App Store von Apple stehen zum momentanen Zeitpunkt etwa 300.000 verschiedene Anwendungen für iPhone und iPod touch zum Download bereit. Hinzu kommen noch etwa 40.000 Apps, die ausschließlich für das iPad von Apple gedacht sind. Überraschenderweise ist der App Store von Apple noch nicht einmal besonders alt. Erst Mitte 2008 öffnete er seine Pforten und vergrößerte sich seitdem kontinuierlich. Gleichzeitig gehen die Diskusionen um die Rechte am Namen „App Store“ weiter. Viele sind nämlich scheinbar der Ansicht, dass dieser Name zu allgemein ist. Folgedessen sollte jeder ihn verwenden dürfen.