Planet-Apfel.de
9Mai/11Off

Peking: Verprügelte Apple-Mitarbeiter Kunden?

Wie wir bereits berichtet haben, ist es beim Verkaufsstart des iPad 2 in einem chinesischen Apple Store in Peking zu unschönen Szenen gekommen. Bislang war jedoch nur die Rede von Überfüllungen im entsprechenden Apple Store. Infolge der Massen an Kunden wurde daraufhin eine Außenscheibe zerdrückt und einige Kunden erlitten Schnittverletzungen. Doch jetzt erreicht uns eine neue, viel unglaublichere Nachricht: Anscheinend soll ein Mitarbeiter des dortigen Apple Stores in Peking gewaltsam gegen mehrere Kunden vorgegangen sein. Doch was ist dran an den Behauptungen und wie soll sich der Vorfall genau abgespielt haben?

Es ist schon unfassbar wie verrückt so manch ein Apple-Fan nach dem neuen iPad 2 ist. Während es den iPad-Nachfolger in den USA und auch in weiten Teilen Europas bereits seit einigen Wochen zu haben gibt, war der Verkaufsstart in China erst vor einigen Tagen. Auch hier war das Interesse scheinbar riesig groß. Sogar so groß, dass es zu einer Massenpanik im Apple Store in Peking gekommen ist. Wie wir bereits berichteten musste die Polizei eingreifen und den Apple Store abriegeln um Schlimmeres zu vermeiden. Bislang ist jedoch nur bekannt geworden, dass eine Außenscheibe aufgrund der enormen Menschenmassen zerbrach. Dabei zogen sich gleich mehrere Kunden Schnittverletzungen zu.

Was bislang jedoch verschwiegen blieb, war ein Vorfall, der noch viel mehr erschreckt: Die chinesische Webseite MicGadget berichtet aktuell nämlich von einem weiteren blutigen Vorfall, der sich auch am Tag des Verkaufsstart in dem Apple Store in Peking zugetragen haben soll. Demnach ist ein Mitarbeiter des Apple Stores mit einer Metallstange auf Kunden losgegangen. Ob sich der Fall so wirklich zugetragen hat, ist nicht bekannt.

9Mai/11Off

Apple mittlerweile viertgrößter PC-Hersteller

Wie die Marktforscher von Canalys herausgefunden haben, ist der PC-Markt im ersten Quartal dieses Jahres um bemerkenswerte sieben Prozent gewachsen. Erstaunlich: Der Hardware-Riese Apple hat sich mittlerweile zum viertgrößten PC-Hersteller weltweit gemausert.

Das Marktforschungsunternehmen hat berechnet, dass im ersten Quartal 2011 auf der ganzen Welt insgesamt 88,6 Millionen PCs verkauft wurden. Einen immer größer werdenden Anteil nehmen hier die Tablet-PCs ein. Von Januar bis März dieses Jahres waren es immerhin 6,4 Millionen Tablet-PCs. Einen Löwenanteil an den Absatzzahlen im Tablet-Bereich nahm wie sich bereits vermuten ließ das iPad von Apple ein. Genauer gesagt sind es 74 Prozent der Tablet-PCs, die von Apple im genannten Zeitraum ausgeliefert wurden.

Den ersten Platz sicherte sich Hewlett-Packard mit 14,7 Millionen verkauften Geräten. Daraus resultiert ein Marktanteil von 16,6 Prozent. Den zweiten Platz sichert sich Acer mit 11,3 Millionen verkauften PCs im ersten Quartal 2011. Der dritte Platz geht in den ersten drei Monaten dieses Jahres an Dell. Hier konnte ein Marktanteil von 11,3 Prozent dank 10 Millionen verkaufter Geräte erreicht werden.

Insgesamt betrachtet nimmt Apple auf dem weltweiten PC-Markt mittlerweile einen Anteil von 9,5 Prozent ein. Das bedeutet, dass der Hardware-Riese aus Cupertino inzwischen der viertgrößte PC-Hersteller weltweit ist. Im Vergleich zum Vorjahresquartal sank die Menge an verkauften PCs um 1,1 Prozent. Auf die zukünftige Entwicklung darf man aufgrund der immer härter werdenden Konkurrenz gespannt sein.

9Mai/11Off

Apple dominiert Tablet-Markt mit 82 Prozent

Nach wie vor scheint das iPad von Apple unerreichbar: Auf dem amerikanischen Tablet-Markt hält das Unternehmen aus Cupertino mit 82 Prozent einen klaren Löwenanteil. Doch die Konkurrenz schläft nicht. Muss Apple befürchten in den nächsten Jahren von den Mitbewerbern eingeholt zu werden?

Der Marktstart des iPad 2 war in eigentlich allen Ländern mit einem bombastischen Interesse verbunden. Mit dem iPad-Nachfolger hat Apple einen wichtigen Schritt gemacht, um auch in Zukunft die Position als Marktführer in der Branche zu sichern. Das Newsportal Appleinsider.com berichtet aktuell, dass Apple den Tablet-Markt mit einem Anteil von 82 Prozent klar beherrscht. Man beruft sich dabei auf die Informationen des Marktforschungsunternehmens Nielsen.

Abgeschlagen auf dem zweiten Platz befindet sich mit etwa vier Prozent Marktanteil das Galaxy Tab aus dem Hause Samsung. Gefolgt vom Drittplatzierten: Dem Dell Streak mit drei Prozent Marktanteil. Auf dem vierten Platz befindet sich das Xoom von Motorola mit zwei Prozent Marktanteil. Ob Apple es auch in Zukunft schaffen wird den Marktanteil von 82 Prozent halten oder vielleicht sogar ausbauen zu können? Der Online-Versandhändler Amazon will in naher Zukunft ebenfalls in der Tablet-Branche mitmischen und ein eigenes Gerät auf den Markt bringen.

9Mai/11Off

iPad-Zeitung „The Daily“ rentiert sich noch nicht

Lange hat es gedauert bis man die erste iPad-Tageszeitung endlich auf den Markt bringen konnte. „The Daily“ heißt die virtuelle Zeitung und wurde im Februar dieses Jahres gestartet. Doch bislang lässt sich noch keine überzeugende Bilanz ziehen. Noch fährt die iPad-Zeitung nämlich Verluste ein. Ob sich das in absehbarer Zeit ändern wird?

Vor knapp einer Woche wurde die erste Quartalsbilanz der iPad-Zeitung „The Daily“ vorgelegt. Doch freuen konnte man sich über die bisherigen Verkaufszahlen nicht. Trotz etwa 800.000 getätigter Downloads im vergangenen Quartal musste der Bilanz zufolge ein Verlust in Höhe von 10 Millionen Dollar hingenommen werden. Dabei sollte bedacht werden, dass lange nicht alle der 800.000 Downloads auch in ein kostenpflichtiges Abonnement umgewandelt wurden.

„The Daily“ wird exklusiv für Apples iPad produziert. Es gibt bislang weder eine gedruckte noch eine Web-Ausgabe. Aktuell arbeiten etwa 120 Mitarbeiter am Erfolg der iPad-Zeitung. Am Preis lässt sich das mangelnde Interesse an der iPad-Zeitung wohl nicht zurückführen: Es werden pro Woche schließlich nur 99 Cents fällig. Wer sich für ein Jahresabo entscheidet, zahlt sogar nur 39,99 US-Dollar. Eine deutsche Ausgabe von „The Daily“ gibt es bislang noch nicht.