Planet-Apfel.de
17Nov/11Off

Kommen nun doch ein iPad mini und ein 4 Zoll iPhone?

Den Informationen einiger Insider zufolge soll das Technologie-Unternehmen Apple aus dem kalifornischen Cupertino wohl derzeit in Verhandlungen mit dem südkoreanischen Konzern LG stehen. Bei den Verhandlungen soll es um zwei Displays gehen, die in den nächsten iPad und iPhone Modellen zum Einsatz kommen könnten: einem 4 Zoll Display für das iPhone 5 und einem 7,35 Zoll Display für eine kleinere Version des iPad.

Kommt nun also doch das iPhone 5 mit 4 Zoll Display?

In Anbetracht der Tatsache, dass bereits seit geraumer Zeit darüber berichtet wird, dass Apple sein neues iPhone 5 mit einem größeren 4 Zoll Display ausstatten würde, erhärten sich diese Gerüchte durch diese neuen Informationen enorm. Steve Jobs selbst hatte sich noch zu Lebzeiten aufgrund des größeren Displays gegen den Prototyp des iPhone 5 ausgesprochen und die Entwicklung somit gestoppt (wir berichteten). Er fand, dass ein größeres Display einen enormen Designbruch begehen würde, den Jobs bei der Konkurrenz stets beanstandet hatte.

Apple handelt ganz klar gegen Jobs‘ Entscheidung

Sollte nun also tatsächlich das iPhone 5 mit größerem Display auf den Markt kommen, würde sich Apple in diesem Fall also ganz klar gegen Steve Jobs‘ Entscheidung stellen. Auch in Bezug auf ein kleineres iPad Modell hatte Steve Jobs klare Vorstellungen und betonte mehrfach ein solch kleines Tablet niemals produzieren zu wollen. Doch auch hier verhandelt Apple derzeit mit LG über ein 7,35 Zoll Display, das trotz der geringeren Größe die gleiche Auflösung von 1024 x 768 Pixel erhalten soll wie das iPad 2. Insgesamt geht es bei den Verhandlungen um einen Auftrag von 1,1 Milliarden US Dollar und eine längerfristige Display-Lieferung bis zum Jahr 2016.

17Nov/11Off

Entwicklung des iPhone 5 wurde durch Steve Jobs angehalten!

Über viele Monate hinweg war immer wieder über das iPhone 5 berichtet worden. Die wildesten Gerüchte und Spekulationen hierzu fanden sich im World Wide Web. Beinahe die ganze Welt war sich sicher, dass der US-amerikanische Elektronik-Riese Apple am 4. Oktober ein vollkommen neues und einzigartig revolutionäres iPhone 5 auf den Markt bringen würde. Doch letztlich gab es doch „nur“ ein optimiertes iPhone 4, das anfangs überall auf der Welt große Enttäuschung auslöste. Nun sorgt allerdings eine vollkommen neue Information weltweit für Aufsehen. Denn Gerüchte zufolge soll der verstorbene Apple-Gründer Steve Jobs angeblich die bereits laufende Entwicklung des iPhone 5 gestoppt haben.

Steve Jobs‘ letztes Projekt war das iPhone 5

Das iPhone 5 soll das letzte „Big Thing“ gewesen sein, an dem Steve Jobs selbst mitgearbeitet hat. Aus aktuellen Meldungen gehr hervor, dass die Entwicklung des iPhone 5 ins Stocken gekommen sein soll, da es wohl Entwicklungsprobleme beim Display gegeben habe. Schließlich hätte Apple die weitere Entwicklung des iPhone 5 vorerst auf Eis gelegt, um nicht die Veröffentlichung des iPhone 4S zu gefährden und womöglich noch weiter in die Länge zu ziehen. Doch wie der BusinessInsider nun aus einer sehr zuverlässigen Quelle erfahren haben will, soll sich Steve Jobs strikt gegen das größere Display des iPhone 5 entschieden haben. Schon seit jeher hatte er in Interviews die Designbrüche der Konkurrenzprodukte angesprochen. Würde Apple nun ein iPhone auf den Markt bringen, das einen größeren Bildschirm hat, als die bisherigen Modelle, würde man hier ganz klar ebenfalls einen Designbruch begehen. Somit hatte Jobs also den Prototyp des iPhone 5 verworfen und die weitere Entwicklung deshalb gestoppt, da dieses nicht mehr in die Produktfamilie passen würde.

Ein Perfektionist, der den Dreh raus hatte

Steve Jobs war schon immer ein Perfektionist, der genau wusste, womit er die Menschheit in Staunen versetzen konnte. Er war sich sicher, die Welt würde das iPhone 4S mindestens genauso gut annehmen, wie ein iPhone 5. Und er sollte tatsächlich recht behalten. Denn obwohl das iPhone 4S während der Keynote am 4. Oktober stark kritisiert wurde und zahlreiche eingefleischte Apple Fans schworen, sich dieses lediglich verbesserte iPhone 4 niemals zu kaufen, ist das iPhone 4S bisher das am meisten verkaufte iPhone überhaupt. Insgesamt ging es bisher mehr als fünf Millionen Mal über die Ladentische.