Planet-Apfel.de
3Jan/120

Apple Event Ende Januar – Leider kein Apple iTV und iPad 3 in Sicht

Wie der Blog AllThingsD zurzeit berichtet, soll beim nächsten Apple Event gegen Ende Januar wohl Eddy Cue, seines Zeichens Senior Vice President of Internet Software and Services im Hause Apple, eine wichtige Rolle spielen. Wer sich nun bereits auf die Vorstellung des iPad 3 oder des Apple TV-Gerätes freuen sollte, den müssen wir leider enttäuschen. Denn keines der beiden Geräte soll Ende Januar vorgestellt werden. Allem Anschein nach soll es bei dem Event Ende Januar wohl vielmehr um Softwarevorstellungen und Kooperationen mit anderen Firmen gehen. Dies lässt zumindest Cues Position vermuten. Denn er ist insbesondere für iTunes, den App Store oder etwa die iCloud zuständig.

Media Event in New York spricht für wenig Neuigkeiten

Schon alleine der Standort New York, wo das nächste Apple Media Event stattfinden soll, ist für den US-amerikanischen Eletronik-Riesen doch recht untypisch. Deshalb gehen die Medien auch nahezu einstimmig davon aus, dass hier wohl keine neuen Geräte vorgestellt werden sollen. Denn für eine Hardware-Vorstellung dürfte sich Apple sicherlich künftig ausschließlich noch auf den eigenen Campus im kalifornischen Cupertino stützen.

Wird iAd ein wichtiges Thema in New York sein?

Einige Medien spekulieren bereits, ob es bei dem Event in New York möglicherweise hauptsächlich um Apples Werbeplattform iAd gehen könnte. Hier hatte Apple seit dem Start dieser interaktiven Werbeform bereits zahlreiche Rückschläge kassieren müssen. So waren den Unternehmen zum Beispiel die Preise, welche eine Werbekampagne mindestens kosten sollte, deutlich zu hoch, sodass Apple diese schon nach kurzer Zeit auf „nur noch“ 500.000 US-Dollar gesenkt hatte. Darüber hinaus kam haufenweise Kritik zu den Werbeeinblendungen innerhalb einer Kinder-App auf, sodass Apple auch hier noch einmal nachbessern und diese Einblendungen deaktivieren musste. Apple hat im Bezug auf die Form der Werbung über iAd also noch sehr viel Überzeugungsarbeit zu leisten, um damit irgendwann doch noch Firmen zu finden, die hierüber ihre Werbung schalten möchten.

Kommentare (0) Trackbacks (0)

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.


Leave a comment

Noch keine Trackbacks.