Planet-Apfel.de
19Jan/12Off

WhatsApp ist wieder da – Hoax war doch kein Hoax!

Gerade einmal wenige Tage war die weltweit populärste Messenger App WhatsApp von der Bildfläche verschwunden und alle Welt hat sich gefragt, was da wohl los sein mag. Doch nun ist sie wieder da – und enthüllt eine Tatsache, die nach den letzten Meldungen doch eigentlich nicht so sein dürfte!

Erst am vergangenen Montag, den 16. Januar 2012, hatten wir Euch darüber informiert, dass das Messenger-Tool WhatsApp urplötzlich aus dem iTunes Store des kalifornischen IT-Konzerns Apple verschwunden ist. WhatsApp ist das zurzeit wohl bekannteste und vor allem beliebteste Nachrichten-Programm überhaupt. Die Entwickler der Software, die WhatsApp Inc., hatten am 13. Januar einen Tweet veröffentlicht, in dem angekündigt wurde, es gebe schon in Kürze eine völlig neu überarbeitete Version des Messengers. Allerdings sei diese noch durch Apple zu prüfen und zum Download freizugeben. Nachdem sich allerdings einige Tage lang nichts getan hatte, machten sich immer mehr Gerüchte im Internet publik, die davon berichteten, es seien unter Umständen Sicherheitslücken aufgefunden worden, wegen derer die App von Apple aus dem Programm gezogen worden sei. Andere Gerüchte behaupteten, WhatsApp würde künftig kostenpflichtig werden. Doch die Entwickler hatten dies sogar am Tag vor dem großen Comeback noch dementiert und teilten mit, die App solle auch in Zukunft kostenlos verfügbar bleiben und es handele sich bei dieser Meldung nur um einen Hoax.

Gerüchte wahrer als gedacht

Seit dem 18. Januar ist WhatsApp endlich wieder im iTunes Store zum Download verfügbar. Die Entwickler sollten also tatsächlich Recht behalten mit ihrer Twitter-Meldung, dass es schon in Kürze eine neue Version geben würde. Doch leider sollte dieser vermeintliche Internetscherz traurige Wahrheit bleiben. Denn das Herunterladen der neuen Version 2.6.9, die nun zum Download bereitsteht, kostet künftig 0,79 Euro. Ein kleines Trostpflaster gibt es allerdings dennoch. Denn das Versenden von Nachrichten soll auch weiterhin kostenlos bleiben. Fragt sich nur, wie lange das noch so bleiben wird.

Kommentare (0) Trackbacks (0)

Die Kommentarfunktion ist hier derzeit deaktiviert.

Trackbacks are disabled.