Planet-Apfel.de
30Aug/12Off

Das neue iPhone 5 – Aus Fragen werden zögerliche Antworten

Julian Redlich | Die Spannung auf das iPhone 5 rennt ihrem Höhepunkt entgegen: Die Gerüchte verdichten sich, dass es am 12. September soweit ist, dass das neue Apple Top-Produkt dem Markt vorgestellt wird. iMore verkündete zudem, dass es am selben Tag US-Kunden möglich sein soll eine Bestellung für das iPhone 5 abzugeben. Ab dem 21. September soll das neue Smartphone in den USA im offenen Verkauf sein. Spekuliert wird mit dem 5. Oktober als Datum des internationalen Roll-Outs.

Der Bildschirm

Neben einschlägigen Blogs beteiligen sich auch namhafte Medien wie das Wall Street Journal und Reuters an den Spekulationen über das neue Apple Handy. Einige Annahmen decken sich und lassen auf eine erhöhte Validierung der Aussagen schließen. So gut wie alle Beteiligten sind sich einig, dass das iPhone 5 deutlich größer wird als die bisherigen Versionen. Seit des ersten iPhones 2007 sind die Bildschirme 3,5 Zoll groß. Dies soll sich nun ändern. 4 Zoll wird das neue iPhone 5 Display geschätzt. Damit nähert sich die Größe des Smartphones an denen der Konkurrenz an.
Der Touchscreen soll zudem dünner und heller sein, als der jetzige. Er soll auf der sogenannten In-Cell-Technologie basieren. Aktuell wird ein Zwei-Schichten-System bei iPhones eingesetzt. Die Verwendung von hochwertigen Retina Displays – das Beste was der Markt zurzeit zu bieten hat – ist Standard. Diese sind jedoch dicker, haben eine schlechtere Bildqualität und sind teurer als In-Cell Screens. Apple scheint sich mit mehreren Display Herstellern in Verhandlungen zu befinden. Die Annahmen verdichten sich, dass LG Display aus Südkorea, Sharp Corp. aus Japan oder Display Inc. ebenfalls aus Japan zu den ausgewählten Produzenten gehören.

Das iPhone 5 wird mit iOS 6 laufen.Dieses soll komplett skalierbar sein – auch für größere Displays. Die neue Bildschrimauflösung wird mit 1136 x 640 angenommen. Dadurch soll es möglich sein auf dem Start Display bis zu fünf App-Reihen anzuordnen. Im aktuellen iPhone 4S sind nur vier Reihen möglich. Eine andere Möglichkeit wäre, dass die App Icons größer als bisher dargestellt werden.

Das Gehäuse

Das iPhone 5 wird in die Länge gezogen. Durch die Vergrößerung des Displays, mit gleichzeitiger Beibehaltung der Breite, muss auch ein neues Gehäuse her. Dies wird Apple nutzen, um nicht nur eine größere Version der existierenden iPhone Haut zu schaffen, sondern wird diese zudem optimieren. Rückseite und Seitenumrandung sollen wahrscheinlich komplett aus Metall gefertigt werden. Dies soll eine bessere Antennenleistung gewähren, als sie das aktuelle iPhone vorweisen kann. Zudem wird spekuliert, ob der Home Button verkleinert wird.

Der Dock Connector

Eine der größten Spekulationen über das neue iPhone ist der Dock Connector. Seit des iPods 2003 gehörte der recht große 30 pin Connector Stecker zu den Apple Devices dazu. Nun wird gemutmaßt, dass er einem kleineren und handlicheren Nachfolger Platz machen muss. Es scheint sicher zu sein, dass der neue Adapter wesentlich weniger Pins als der noch heute übliche aufweisen wird. Das würde bedeuten, dass eingesessene Apple Nutzer ihre alten Adapter direkt entsorgen können.

Das Innenleben

Auf der technischen Seite werden einige Veränderungen bzw. Erweiterungen erwartet. Dass die neuen iPhones mit NFC (Near Field Connection) ausgestattet werden gilt als so gut wie sicher. Dadurch soll die zukünftige kabellose Bezahlung ermöglicht werden.

LTE 4G wird wahrscheinlich für das schnellste Internet für Smartphones sorgen, welches existiert. Damit soll das Surfen per Handy dem stationären Surfen auf Augenhöhe begegnen.

Wahrscheinlich ist auch, dass Apple den Shift von der Micro SIM zur Nano SIM vollzieht. Gerüchten zufolge orderten bereits Netzbetreiber größere Mengen dieses Produktes. Der Einsatz von Nano SIM Karten würde eine Gewichts- und Platzeinsparung zu Folge haben.

Alles sicher oder was?!

Spekulationen, Gerüchte, Mutmaßungen. All das ist nichts Neues vor einem Apple Release. Doch die Annahmen verdichten sich. Wird das neue iPhone wirklich das halten, was sich eingeschweißte Apple Fans erhoffen? Wird sich Apple erneut vom Hauptkonkurrenten Samsung absetzen können? Oder wird nur viel Lärm um ein Mittelmaß der Post Steve Jobs Ära gemacht? Solange Apple noch kein offizielles Presseevent angekündigt hat bleiben alle Fakten hinter einem Schleier des Ungewissens verborgen. Doch die Freude auf seine Lüftung steigt von Tag zu Tag.

Dieser Artikel wurde verfasst von Julian Redlich. Er ist seit zwei Jahren selbstständig und arbeitet derzeit für das Berliner Start-up twago (Team2Venture GmbH) im Bereich Online-Marketing.

19Feb/12Off

Neue Details zum iPad 3 Kamerasystem und Gehäusedesign

Immer mehr Quellen berichten inzwischen darüber, dass der 7. März der Tag sein soll, an dem Apple sein neues iPad der breiten Masse vorstellen wird (wir berichteten). Möglicherweise soll das Apple Event wohl im Yerba Buena Center for the Arts in San Francisco stattfinden. Erst gestern konnten wir in Erfahrung bringen, dass sich die Gerüchte rund um das Display des iPad 3 immer mehr verdichten, so dass man inzwischen mit einer 100-prozentigen Sicherheit davon ausgehen kann, dass Apple dem neuen Modell seines Tablet Computers ein Retina Display mit einer Auflösung von 2048 x 1536 Pixel verpassen wird (wir berichteten). MacRumors etwa will sogar im Besitz eines solchen Display-Panels sein. Nun gibt es aber auch neue Berichte zum Kamerasystem auf der Gehäuserückseite und zum Gehäuse-Design.

iPad 3 soll dicker werden

Wie das asiatische Nachrichtensystem NextMedia aus sicheren Quellen erfahren haben will, soll die Gehäuserückseite des iPad 3 wohl kleine Detailveränderungen erhalten haben. So soll die Rückseite zum Beispiel etwa einen Millimeter dicker sein als das Gehäuse des iPad 2. Doch die Kanten sollen leicht abgeflacht worden sein, um den Anschein zu erwecken, es sei ebenso dick wie das des Vorgängers. Schon beim iPhone 3G hatte Apple diesen Trick angewendet. Daher wäre es also nichts Neues, wenn Apple auch dieses Mal wieder die Gehäusekanten an die Dicke des Gerätes anpassen würde.

Kamerasystem wird auf 8 Megapixel verbessert

Auch in Bezug auf das Kamerasystem will NextMedia einige Details in Erfahrung gebracht haben. So soll sich zwar die Position der Kameralinse nicht verändert haben, allerdings sei diese ein wenig größer als beim iPad 2. Deshalb geht NextMedia davon aus, dass an den Gerüchten zur Kamera in der Tat etwas Wahres dran ist, so dass diese tatsächlich über eine Auflösung von 8 Megapixel verfügen könnte, was gegenüber der 1 Megapixel Kamera im iPad 2 eine deutliche Steigerung darstellen würde.

14Feb/12Off

Wieder neue Bauteile für das iPad 3 aufgetaucht

Der Release-Termin für das iPad 3 rückt immer näher (wir berichteten). Und je näher der Tag X rückt, desto heißer werden auch die Details rund um das neue Apple Tablet gehandelt. Während die Händler weltweit damit beschäftigt sind, ihre Lager vom iPad 2 zu „befreien“ und die Preise für dieses Gerät zu senken, damit auch die Restbestände noch rechzeitig verkauft werden, sind einige andere auf der Welt damit beschäftigt, ihre Blogs mit neuen Informationen rund um das iPad 3 zu füttern. Inzwischen sollen wohl auch wieder neue Bauteile des neuen iPad Modells aufgetaucht sein. Durch diese sollen die Gerüchte, die in den letzten Wochen die Runde gemacht haben, mitunter bestätigt werden. Schon in der vergangenen Woche sind diverse Bauteile aufgetaucht, die mutmaßlich zum iPad 3 gehören sollen.

Zahlreiche Gerüchte durch Bauteile bestätigt

Bei den nun aufgetauchten Bauteilen soll es sich offensichtlich um ein LCD Display aus dem Hause Sharp handeln sowie um einen rückseitigen Gehäusedeckel und um einen 30-Pin Dock-Connector. Dass es sich bei dem Gehäuse um ein Bauteil für das iPad 3 handelt, wird etwa dadurch bekräftigt, dass dieses etwa einen Millimeter dicker ist, als das des iPad 2. Schon in den letzten Wochen wurde immer wieder berichtet, dass das iPad 3 wohl ein wenig dicker werden soll als das aktuelle Modell. Auch bei der auf der Rückseite des Gerätes verbauten Kamera soll Apple offenbar Hand angelegt haben. Immerhin wurde zumindest das Kameraloch auf der Rückseite ein wenig modifiziert.

3Jan/11Off

iPad 2: Neues Gerücht um Gehäuse-Rückseite

Die Gerüchtekette scheint nicht abzubrechen. Immer mehr Nutzer spekulieren vor allem in Internetforen über die optischen und technischen Reize des neuen iPad 2. Doch inwieweit wird sich das iPad 2 wirklich von seinem Vorgängermodell abheben? Ein neues Gerücht handelt aktuell von der Gehäuse-Rückseite des iPad-Nachfolgers.

Wie aktuell immer öfter berichtet wird, wird beim neuen iPad 2 eine neue Gehäuse-Rückseite zum Einsatz kommen. Diese soll sich wie es in den Gerüchten weiter heißt stark an der des iPod Touch orientieren. Das hätte natürlich ein Gehäuse zur Folge, dass im Gegensatz zum Vorgänger des iPad 2 wesentlich geschwungener wäre. Doch das ist scheinbar noch lange nicht alles was das neue iPad 2 zu bieten hat.

Darüber hinaus soll das iPad 2 nämlich auch über extrem hochwertige Lautsprecher verfügen. Hier ist außerdem auch die Rede von einem hohen Frequenzumfang. Wie es scheint haben die Hersteller bereits mit der Produktion des neuen iPad 2 begonnen. Wann das Gerät jedoch auf den Markt kommen wird ist zum aktuellen Zeitpunkt noch recht unklar. Einen genauen Termin hat man bei Apple bislang nämlich noch nicht bekanntgegeben.