Planet-Apfel.de
30Aug/13Off

iPhone 5C Gerüchte – Colorful, günstig, aber auch gut?

Erneut sind Fotos und Videos vom angeblichen Billig-iPhone „iPhone 5C“ aufgetaucht. Die Hinweise werden immer deutlicher, dass Apple neben dem iPhone 5 Nachfolger iPhone 5S am 10. September auch eine Spar-Version seines Rekord-Smartphones veröffentlichen wird. Apple will dadurch die Middle-Budget-Märkte der Smartphones erschließen.

Was ist bereits über das iPhone 5C bekannt?

Es wird zwar abschätzig auch das „Billig iPhone“ oder „Plastik-Bomber“ genannt, aber Vieles deutet darauf hin, dass auch das iPhone 5C nicht zu den günstigen Smartphones gehören wird. Von einem günstigeren Preis, als den des iPhone 5S kann man ausgehen, mehr aber auch nicht. Vermutlich kostet das iPhone 5C etwa so viel wie momentan das das iPhone 4 – etwa 400 Euro. Wobei zusätzlich noch zwischen den verschiedenen Flashspeichergrößen unterschieden werden muss.

Leistungsmäßig liegt das 5C dabei knapp unter dem iPhone 5. Auch wenn noch nicht bestätigt wurde, dass ein iPhone 5C kommt, ist eine Vorstellung auf der nächsten Keynote (10. September) sehr wahrscheinlich. 10 Tage später kommt die Final des neuen Betriebssystems iOS 7 und damit vermutlich auch der Verkaufsstart der neuen iPhones.

Anfangs war nur die Rede von einem Billig-iPhone für Schwellenländer wie China oder Indien, doch mittlerweile stecken die Spekulationen nicht mehr in den Kinderschuhen und das Erscheinen des günstigen iPhones in Europa und den USA kommt immer näher.

Der Name steht allerdings nicht für cheap“ (billig), sondern für Colorful. Das iPhone 5C wird höchstwahrscheinlich in den typischen iPod-Farben erscheinen, nur eben mit Plastik-Rückseite. Dass Apple auch hier auf Qualität achten wird, ist natürlich klar.

Der Konzern hat immer betont, niemals ein Produkt herzustellen, dass den Kunden nicht hundertprozentig zufrieden stellt. Der Workflow, die Qualität und das Design müssen stimmen, es darf nichts zu bemängeln geben. In diesem Punkt wird man Apple vertrauen können. Schließlich haben sie schon einmal bewiesen, dass ein „Billig-iDevice“ funktioniert – das iPad mini.

Nun gilt es, auch den Middle-Budget Bereich der Smartphones abzudecken. Bisher hat Apple dieses Markt-Segment nur den anderen Herstellern überlassen. Platzhirsch Samsung bekommt jetzt wahrscheinlich ernsthafte Konkurrenz.

4Mrz/12Off

Kommt das Apple iPad 3 womöglich mit iOS 6 auf den Markt?

Gespannt schaut die ganze Welt derzeit nach San Francisco, wo schon am kommenden Mittwoch, den 7. März 2012 die Keynote des Elektronik-Riese Apple stattfinden wird. Hier wird der US-amerikanische Konzern wieder neue Produkte vorstellen, unter denen sich etwa das neue iPad 3 befinden soll und möglicherweise auch eine neue Version der Set-Top Box Apple TV. Wie immer werden sich auch dieses Mal die Apple Fans wieder fragen, ab wann das iPad 3 wohl in den Verkaufsregalen stehen wird.

Bisher geht man davon aus, dass Apple das iPad 3 mit dem aktuellen mobilen Betriebssystem iOS 5.1 in die Läden bringen wird. Doch inzwischen gibt es neue Gerüchte von Ars Technica, die besagen, dass Apple wohl bereits an der neuen Version iOS 6 arbeiten soll. Zumindest will die IT-News Plattform in den Logdateien der hauseigenen Server einige Hinweise darauf gefunden haben. Diese lassen darauf schließen, dass Apple bereits erste Tests mit iOS 6 durchführt.

Serverlogs zeigen in Richtung Cupertino

Die Daten in den Serverlogs von Ars Technica, in denen entsprechende Hinweise auf die iOS Version 6.0 aufgetaucht sind, weisen darüber hinaus auch nachvollziehbare IP-Adressen auf, die eindeutig auf einen Standort des Seitenbesuchers in Cupertino schließen lassen. Aufgrund dessen spielt Ars Technica mit dem Gedanken, dass Apple möglicherweise sein neues iPad nicht wie wie bisher erwartet mit iOS 5.1 ausliefern wird, sondern gegebenenfalls sogar mit iOS 6. Den Verantwortlichen von Ars Technica ist hierbei aber auch selbst klar, dass die Wahrscheinlichkeit, dass dies wirklich zutreffen könnte, doch eher gering ist.

Damit ist also erst einmal klar, dass Apple wohl an einer neuen Version seines mobilen Betriebssystems tüftelt. Wann diese jedoch marktreif sein wird, bleibt auch weiterhin unklar. Mehr Gewissheit dürfen wir wohl erst von der Keynote am 7. März erwarten.

Mehr dazu hier. Und auf dieser Seite: Techfacts

4Mrz/12Off

Apple bereitet sich auf Keynote am 7. März vor

Schon seit Monaten gibt es in der großen Welt der Apple Produkte kaum ein anderes Thema, über das schon so viel berichtet wurde, wie das iPad der dritten Generation. Die wildesten Gerüchte und Spekulationen hatte es in der letzten Zeit über das neue Apple Tablet gegeben. Doch langsam aber sicher naht der Tag, an dem die Gerüchte endlich ein Ende haben werden. Denn am 7. März wird das Technologie-Unternehmen aus dem sonnigen Kalifornien endlich seine großen Geheimnisse lüften und das iPad 3 auf dem Apple Event im Yerba Buena Center of the Arts vorstellen. Inzwischen bereitet sich auch Apple auf die Keynote in San Francisco vor. So wurde am vergangenen Freitag bereits damit begonnen, die Glas-Fassade des Yerba Buena Centers of the Art zu verkleiden. Wie gewohnt will Apple dadurch wohl wieder einmal verhindern, dass jemand bereits vor der Keynote einen Blick in die Halle erhaschen kann oder dass während des Events niemandem Einblick gewährt wird, der nicht auch extra eingeladen wurde.

Gerüchten zufolge soll nur das iPad 3 kommen

Auf der letzten Keynote im Oktober vergangenen Jahres, in deren Rahmen das iPhone 4S der Öffentlichkeit vorgestellt worden war, ist es dem Apple-Mitbegründer Steve Jobs aufgrund seiner Krebserkrankung erstmals nicht möglich gewesen, die Präsentation der neuen Geräte selbst durchzuführen. Schon in der darauffolgenden Nacht verstarb der ehemalige CEO von Apple. Die kommende Keynote für das iPad 3 wird somit das zweite Event ohne den großen iGod sein.

Einige Leute sind sich inzwischen nahezu sicher, dass Apple am kommenden Mittwoch wohl lediglich das iPad 3 enthüllen wird. Begründet wird dies damit, dass Apple ohne Steve Jobs keine Fehler begehen und sich deshalb nicht zu viel zumuten möchte. Wir sind uns, was das angeht, jedoch nicht so sicher. Immerhin gibt es auch heute noch zahlreiche Apple Mitarbeiter, wie beispielsweise Phil Schiller, die auch schon zu Lebzeiten von Steve Jobs die Keynotes begleitet haben.

28Feb/12Off

Endlich offiziell bestätigt: Apple Keynote findet am 7. März statt

Schon seit Monaten überschlagen sich die Gerüchte rund um das iPad 3 und dessen offizielle Präsentation immer mehr. Bereits seit geraumer Zeit sind sich zahlreiche bekannte Quellen sicher, dass der offizielle Termin für die Apple Keynote, auf der der IT-Konzern aus Cupertino seinen nächsten Tablet PC vorstellen wird, am 7. März stattfindet. Nun ist es endlich soweit, denn Apple hat diesen Termin nun endlich höchst selbst bestätigt.

Apple hat Einladungen versendet

Apple hat die Angewohnheit, vor jedem Apple Event Einladungen zu versenden, um die US-amerikanische Presse zur Präsentation seiner neuen Geräte einzuladen. So auch dieses Mal. Apple hat heute Morgen gegen 9 Uhr wieder Einladungen versendet und unter dem Motto „We have something you really have to seen. And touch.“ zum offiziellen Apple Event am Mittwoch den 7. März um 10 Uhr Ortszeit eingeladen. Diese Uhrzeit entspricht 19 Uhr unserer Zeit. Wieder einmal wird Apple seine neuen Geräte im Yerba Buena Center for the Arts in San Francisco präsentieren.

Das erwartet uns auf der Apple Keynote

Dass Apple auf diesem Event das neue iPad 3 vorstellen wird, dürfte wohl so ziemlich gewiss sein. Da sind sich zumindest alle Quellen einig. Daneben könnte aber auch noch die Chance bestehen, dass auch ein neues Modell der Set-Top Box Apple TV in der dritten Generation vorgestellt werden könnte. Das iPad 3 soll neben einem neuen hochauflösenden Retina-Display noch eine deutlich schnellere A5X Dual-Core oder eine A6 Quad-Core CPU sowie eine verbesserte Kamera bieten. Bisher ist noch nicht bekannt, ob auch der neue Mobilfunkstandard LTE mit an Bord sein wird. Doch nächste Woche Mittwoch werden wir sicherlich mehr wissen.

22Feb/12Off

Können wir schon im Herbst mit dem iPhone 4S Nachfolger rechnen?

Zurzeit dreht sich beinahe die gesamte Apple Welt rund um das iPad 3. Doch nicht nur der nächste Apple Tablet PC ist in aller Munde. Auch das nächste iPhone Modell wird schon seit Monaten heiß diskutiert. Die Gerüchteküche brodelt inzwischen unheimlich, was das neue iPhone 5 von Apple angeht. Doch welche neuen Funktionen wird das Unternehmen aus dem kalifornischen Cupertino in dem neuen Smartphone denn nun wirklich verbauen und wann wird das Apple Event stattfinden, auf dem das iPhone 5 der Öffentlichkeit vorgeführt wird?

iPhone Events nun immer im Herbst?

Wie die beiden Technologie-Blogs Macotakara und MacRumors berichten, soll der US-amerikanische Elektronik-Konzern Apple wohl bereits im kommenden Herbst sein neues Smartphone Modell vorstellen wollen. Dies würde also bedeuten, dass die iPhone 4S Keynote im vergangenen Jahr ganz und gar kein Zufall gewesen ist, sondern blanke Absicht, die wohl auch in den kommenden Jahren ebenso weitergeführt werden soll, so dass Apple also auch an der Tradition, in jedem Jahr ein neues iPhone Modell auf den Markt zu bringen, brav festhalten würde.

Sowohl der japanische Blog Macotakara als auch der US-amerikanische Blog MacRumors berufen sich bei dieser Meldung gleichwohl auf eine sichere Quelle innerhalb der Apple Zulieferkette. Allerdings ist bisher noch nicht mit Sicherheit klar, ob sie damit auch wirklich richtig liegen.

24Nov/10Off

iPad-Büroprogramme werden aktualisiert

Nachdem endlich die neue iOS-Version veröffentlicht wurde, hat Apple jetzt auch die verschiedenen iPad-Büroprogramme überarbeitet und mit neuen Funktionen ausgestattet. Davon betroffen sind folgende drei Produkte aus dem Hause Apple: Pages (Textverarbeitung), Numbers (Tabellenkalkulation) und Keynote. Ab sofort gibt es jede Menge Neues für diese iPad-Büroprogramme.

Die brandneue Version 1.3 hält für seine Anwender viele neue Anwendungen bereit. So ist zum Beispiel ab sofort das drahtlose Drucken mithilfe des Features „AirPrint“ völlig problemlos möglich. Darüber hinaus unterstützen alle drei angesprochenen Büroprogramme von Apple ab sofort auch das auf dem iPad verfügbare iOS-Multitasking. Zusätzlich können Dokumente in Zukunft wesentlich besser importiert werden. Das waren natürlich noch nicht alle Neuerungen, die den Nutzern von iPads zukünftig zugutekommen werden. Auch andere hilfreiche Funktionen hat Apple integriert, um den Umgang mit den Büroprogrammen Schritt für Schritt zu erleichtern und zu verbessern. Übrigens: Jedes dieser drei vorgestellten Büroprogramme ist zu einem Preis von jeweils 7,99 Euro erhältlich.