Planet-Apfel.de
28Jul/110

Teures Vergnügen – Abrechnungsfehler beim OS X 10.7 Lion Download!

Inzwischen ist mehr als eine Woche vergangen, seit OS X 10.7 Lion im Mac App Store zum Download zur Verfügung steht. Für nur 23,99 Euro können Mac User ihr Betriebssystem auf die aktuelle Version updaten. Zurzeit ist dies die einzige Möglichkeit, an das neue OS X 10.7 Lion zu gelangen, abgesehen etwa von dem Neukauf eines Macs. Im Apple Store wird das Betriebssystem ab August für rund 60 Euro auch auf einem USB Stick zu kaufen sein.

Kleine Sache, großer Preis!

Leider mussten in den letzten Tagen einige OS X 10.7 Lion Käufer bitter feststellen, wie man aus 23,99 Euro schnell mal eben mehrere Tausend Euro machen kann. Immer wieder finden sich in den Apple Support Foren Berichte über Abrechnungspannen. Hier wurden für das Betriebssystem nicht wie erwartet einmalig 23,99 Euro in Rechnung gestellt, sondern der Betrag wurde teilweise sogar mehr als 100 Mal berechnet. So summierte sich der Rechnungsbetrag bei einem Kunden beispielsweise auf stolze 3500 US-Dollar.

Diese Panne bei der Abrechnung trat vor allem in den USA auf, hier in der Regel bei einer Bezahlung über das Onlinezahlsystem PayPal. Doch auch in Deutschland gibt es betroffene Kunden. Dementsprechend berichteten einige User, dass sie das Betriebssystem ebenfalls mehrere Male auf ihrer Click&Buy Abrechnung vorgefunden hätten. Die Suche nach dem Schuldigen in dieser Problematik gestaltet sich derzeit leider noch denkbar schwierig. Denn während Apple die Schuld bei PayPal sieht, versucht das Bezahlsystem den Spieß umzudrehen und macht den US-amerikanischen Elektronikriesen für das Problem verantwortlich. Es bleibt zu hoffen, dass das Problem schnell behoben wird und die geschädigten Kunden das zu viel abgebuchte Geld umgehend wieder zurückerstattet bekommen.