Planet-Apfel.de
20Jul/110

iPhone und iPad bescheren Apple Rekordquartal

Auch im dritten Geschäftsquartal ebbt der Erfolg des US-Konzerns Apple nicht ab. Über 20,3 Millionen iPhones, nahezu 9,3 Millionen iPads und immerhin noch 4 Millionen Macs verkaufte Apple von April bis Juni.

Das erfolgreichste Quartal aller Zeiten

Dieser Erfolg toppte nicht nur die Verkaufszahlen des Vorjahreszeitraums, sondern übertrifft auch die Erwartungen der Analysten. Als Reaktion auf diesen Rekord stieg die Aktie um sieben Prozent an und erzielte erstmals einen Wert von 400 US-Dollar. Mit einem Börsenwert von nahezu 370 Milliarden Dollar sichert sich Apple die Stellung als bedeutendstes Technologieunternehmen weltweit.

Im vergangenen Quartal konnte Apple die Umsätze um 82 Prozent auf nunmehr 28,6 Milliarden US-Dollar steigern. Doch auch der Gewinn wuchs beachtlich an. Gegenüber dem Vorjahr konnte Apple den Gewinn um 125 Prozent steigern und verdiente somit 7,3 Milliarden US-Dollar. Einzig die Absatzzahlen des iPods fielen trotz Umsatzwachstum weiter. Lediglich 7,5 Millionen Stück konnte Apple von dem Musikspieler verkaufen. Grund dafür ist die wachsende Beliebtheit des iPhones. Denn mittlerweile nutzen viele User das Smartphone, um auch unterwegs bequem Musik hören zu können.

Erfolgskurs auch zukünftig realisierbar

Kein anderes Unternehmen ist zurzeit so erfolgreich wie Apple. Allerdings gibt der Gesundheitszustand von Apple-Chef Steve Jobs immer wieder Grund zur Sorge. Im vergangenen Januar hatte sich Jobs zurückgezogen, um aus gesundheitlichen Gründen eine Auszeit zu nehmen. Laut Informationen des „Wall Street Journals“ sollen sich die Apple-Verwaltungsräte bereits am Dienstag getroffen haben, um zu klären, wer die Nachfolge von Jobs antreten könnte.

6Feb/110

Ostasien im Apple-Wahn

Erst seit einigen Jahren ist Apple mit seinen Produkten auch in Ostasien präsent. Schon jetzt lässt sich ein enorm positives Zwischenfazit ziehen. Man hat es geschafft sich im hart umkämpften chinesischen Markt zu etablieren. Die Folge: Apple konnte in diesen Tagen einen enormen Umsatz für den ostasiatischen Bereich vorlegen.

Die Chinesen stehen auf iPhone, iPad & Co. Nachdem man erst vor Kurzem die Apple-Geräte auf den chinesischen Markt gebracht hat, zeichnen sich schon jetzt Riesenumsätze ab. Innerhalb von nur zwei Jahren hat man es geschafft den Umsatz in Ostasien zu verfünffachen. Angefangen hat der gigantische Erfolg von Apple in China mit der Veröffentlichung vom iPhone 3GS. Allein dadurch konnte der Apple-Umsatz in Ostasien in einem Quartal von 1,3 auf 1,8 Milliarden Dollar erhöht werden.

Mit dem Marktstart des iPhone 4 und der Veröffentlichung des iPads ist Apple in China dann der komplette Durchbruch gelungen. Im letzten Halbjahr 2010 konnte der Umsatz vor allem dank diesen zwei neuen Geräten von unter 2 Milliarden auf etwa 5 Milliarden Dollar erhöht werden. Schon bald werden neue Geräte von Apple erwartet. In erster Linie warten die Apple-Fans dabei auf das iPhone 5 und auf den iPad-Nachfolger. Diese neuen Geräte könnten nochmal für eine enorme Umsatzsteigerung für Apple in Ostasien sorgen.